zondag 2 januari 2011

Aus dem Buch (7): priestergemeenschappen

B16: Ich glaube, dass der Zölibat an seiner bedeutenden Zeichenhaftigkeit und vor allem auch an Lebbarkeit gewinnt, wenn sich Priestergemeinschaften bilden. Es ist wichtig, dass die Priester nicht irgendwo isoliert leben, sondern in kleinen Gemeinschaften beieinander sind, einander mittragen und so das Miteinander in ihrem Dienst für Christus und in ihrem Verzicht um des Himmelreiches willen erfahren und sich das auch immer wieder bewusst machen.
Benedikt XVI., Licht der Welt. Der Papst, die Kirche und die Zeichen der Zeit. Ein Gespraech mit Peter Seewald, uitg. Herder, Freiburg, isbn 978-451-32537-3, p. 177.

Geen opmerkingen:

Een reactie plaatsen